Unsere aktuellsten Bilder

 

21. Trakehner Hengstschau Münster-Handorf
21. Trakehner Hengstschau Münster-Handorf

Trakehner.

Schon immer hat uns diese Rasse am meisten fasziniert.
Keine andere Zucht bringt solch außergewöhnliche Pferde hervor.

 

Wir heißen Sie herzlich Willkommen auf unserem Hof Achtern Kamp!

Seit über dreißig Jahren haben Trakehner Pferde in unserem Leben ihren festen Platz. Ob im Sport, in der Freizeit oder in der Zucht – sie sind unsere treuen Begleiter. Unsere Zucht ist besonders auf die Pflege und die Weiterentwicklung des Trakehner Springpferdes ausgerichtet.

Machen Sie sich auf den folgenden Seiten ein Bild über unsere Philosophie, unsere Pferde und unser Leben.

Unten stehend finden Sie unsere aktuellen Neuigkeiten. Schönes, Wissenswertes und tolle Fotos...

… Schauen Sie sich ruhig um, ich wünsche Ihnen viel Spass beim Lesen der Neuigkeiten und dem Anschauen meiner Fotos.


Ihre

Sigrun Wiecha

21. Trakehner Hengstschau und Frühjahrskörung Münster -  Handorf

Trakehner Hengstschau und Frühjahrskörung - ein fester Bestandteil des Trakehner Jahres. Der Himmel wird heller, die Abende länger und schon denken wir an die jungen Trakehner Hengste, die wir im letzten Jahr gekört haben. Wie haben sie sich entwickelt - und wer steht vor der Körkommission ? Wir sind gespannt. In diesem Jahr waren es fast 50 Hengste, die sich zur Hengstschau angemeldet haben. Der Älteste - Assistent - ist 28 Jahre alt, wunderbar gepflegt und betreut auf dem Haupt- und Landgestüt Marbach ist ihm sein Alter kaum anzusehen. Die  Jüngsten, gerade rechnerisch 3 Jahre alt, werden noch an der Hand vorgestellt.
Zur Körung ist All Night v. Asagao xx angetreten. Der Sohn der Trakehner Stute Alana v. Agar  aus dem ehemaligen Staatsgestüt Liski. Alana hat seit vielen Jahren eine Heimat bei Monika Machlowicz in Szatrup gefunden. All Night soll ihr vierter gekörten Sohn sein - eine wunderbare Lebensleistung dieser Stute !
Zur Anerkennung war der französische Angloaraber Cestuy La De L´Esques AA angetreten. Selbst hocherfolgreich im Sport ware diese Vorstellung für den 12jährigen Hengst und seine strahlende Vorführerin eine reine Freude. Wir haben uns später im Schauprogramm über sein Springvermögen gefreut. Es gäbe viel zu erzählen - genießt die Fotos im Fotoalbum !

Frohe Weihnachten  und ein gesundes Jahr 2020

Wir wünschen allen Freunden, Verwandten und Besuchern dieser Website ein gesegnetes Weihnachtsfest und gesundes Jahr 2020. Mögen Eure Wünsche und Träume in Erfüllung gehen. Bleibt gesund meine lieben Freunde, dass wir uns im neuen Jahr wieder sehen !

 

Trakehner Hengstmarkt 2019

Trakehner Hengstmarkt im November - mal war Neues. Allerdings herrscht hierin dieser Zeit zwischen den Meeren meist das typische Grau, Nieselregen und ein kalter Wind. Halt Novemberwetter - aber im nächsten Jahr sind wir wieder im Oktober. Mal sehen, ob es dann angenehmer ist. Die jungen Hengste hat es nicht angefochten, sie haben sich von ihrer besten Seite gezeigt. Der Siegerhengst Ferrari Forever v. Helium - Impetus zog das Publikum in den Bann - seinen Aussteller und Besitzer allerdings auch, sodass der Schimmel nicht auf der Auktion verkauft wurde. Selbst ein Auktionsfohlen aus Neumünster ist er jetzt wieder in Österreich und wird auf seine künftigen Aufgaben vorbereitet. Taryk - heute Tempelhof - von Lücke - Hirtentanz ist so, wie ich mir Hengste wünsche. Auffallend gut am Sprung, solide im Körper und sehr gute Grundgangarten. Das ist eine Überlegung für eine unserer jungen Stuten wert ..... Schleswig-Holstein war dann noch mit dem Schecken Grenoble aus dem Stall Weber und Tantalos gezogen auf dem Trakehner Gestüt Panker vertreten. Der Galaabend war sportlich betont und am Freitag sorgte Ingrid Klimke für volles Haus. Also wieder vier tolle Tage - das Weihnachten der Trakehner Fans !
Eine Bilderauswahl findet Ihr im Fotoalbum !

Zypern - unser Traumurlaub

Manchmal hat es auch etwas Gutes, wenn sich der Ablauf des Jahres ändert - in diesem Fall findet der Trakehner Hengstmarkt 3 Wochen später statt. Genau die Zeit, die wir für unseren Traumurlaub auf Zypern nutzen wollen. Zypern mit der Hauptstadt Nicosia, der letzten geteilten Hauptstadt Europas. Auf der einen Seite die Griechen und die EU und auf der anderen Seite die Türkei. Interessante Gegenstätze - wir haben uns in dem türkischen Teil aufgehalten, aber auch einen Ausflug auf die europäische Seite gemacht. Gesehen haben wir unendlich viel, Kreuzritterburgen, römische Städte mit ihren Ruinen, Famagusta mit 365 Kirchen - die ältesten aus der Zeit der Ordensritter ! Es gibt viel zu erzählen und nochmehr Bilder anzuschauen. Hier habe ich nur ein paar untergebracht.

Trakehner in Polen und Tschechien

Ende September findet in Sokolnik - nahe Elblag - auf dem Hof von Miiroslav Kulpinski die Trakehner Hengstleistungsprüfung - und für die polnischen Trakehner - auch Körung statt. Aus Deutschland sind einige ältere Trakehner Hengste angereist, deswegen musste der polnische Trakehner Verband eine eigene HLP veranstalten. In Bielice werden nur noch 3- jährige Hengste geprüft. Das war auch der Grund, warum wir auf die Fohlenbewertungsreise in Polen verzichtet haben.
Für uns geschenkte Zeit, um unsere Freundin Alicja Kaminska in Naterki zu besuchen und einige Tage in der alten polnischen Hauptstadt Krakau zu verbringen.

 

Die Mühe der deutschen Beschicker hat sich nicht gelohnt - Sieger wurde der von Miroslav Kulpinski gezogene Veritas Victis.

Leider war das Wetter kalt, regnerisch und einfach unfreundlich. Baden im See - zu kalt, Spazierengehen in Olsztyn - zu naß. Also machen wir uns auf nach Krakau.

Hier wurde das Wetter auch nicht besser - trotzdem haben wir den Aufenthalt genossen ! Ein Wiedersehen mit Krakau nach 15 Jahren - aber der Flair dieser Stadt ist immer noch der Gleiche ! Wir haben den Wawel besucht, waren im Kazimiersz, dem jüdischen Viertel von Krakau, haben eine Synagoge besucht und lecker in einem kleinen jüdischen Restaurant gegessen.
Dann wurde es Zeit, nach Bolatice zu fahren. Dr. Vit Holý wartet mit seinen Trakehner auf uns. Auch hier sind deutsche Trakehner Züchter, die ihre Hengste zur Prüfung stellen. Dr. Hans Ernst Wezel hat seinen Top Gun v. Schenkendorf zur Prüfung gestellt und wir treffen unseren alten Bekannten Ibrox Park v. Hirtentanz, den Vit auf der Körung 2018 in Neumünster gekauft hat. Eine Überraschung für mich - wir treffen "Erste" eine Enkelin der Tussi v. Parforce, die Karl-Heinz Schulenburg gezogen hat. Nach seinem Tod ist die Heling-Tochter nach Tschechien verkauft und über Umwege bei Vit gelandet. Tussi v. Parforce hatte ihre Stutenleistungsprüfung in Travental mit einer " 10 " beendet.

Septembertage

Der Sommer war bis auf ein paar Ausreisser mäßig warm, dafür zeigt sich der September von seiner schönsten Seite. Unsere Pferde genießen die herrlichen Tage auf der
Weide.Wir haben jetzt auch den Schafstall auf unserer Weide bekommen, sodass wir ein paar Tage wegfahren können. Nach Solniki zur HLP und Körung und anschließend nach Tschechien.
Horus - Herr v.d.Düne - ist tüchtig gewachsen und tobt mit seiner Schwester Flöckchen auf der Weide umher. Finchen - die wunderschöne Rosenfee von Anja Heinrich - ist wieder zu Hause. Nach einem Klinikaufenthalt hat sie den Anschluß an die Herde verloren. Honey Pie wird langsam rund - im März soll sie ein Fohlen von Kros bekommen.
Wir sind sehr gespannt ! Ihre Tochter Honey Bee wird jetzt langsam erwachsen, sie wird im Februar zur Ausbildung zu Helmar Bescht gehen.

Trakehner Bundesturnier Hannover 2019

Es ist wieder soweit - das Trakehner Bundesturnier öffnet seine Pforten. Der Sommer zeigt sich von seiner ganzen Pracht, zum Glück bleiben uns die schweren Gewitter,
die uns sonst zu schaffen machten, erspart. Und sie waren alle wieder dabei - unsere Cracks, der reiterliche Nachwuchs und natürlich die Fohlen. Ein bunter Strauß, in
jedem Jahr wieder neu gebunden. Im nächsten Jahr wird uns einer fehlen - Hirtentanz hat die große Reise über den Teich zu Joe Pimentel angetreten. Sein Auftritt wird
in Hannover ganz besonders gefeiert.
Eine Bilderauswahl findet Ihr im Fotoalbum

Fohlenchampionat des Zuchtbezirkes Schleswig-Holstein / Hamburg

Wie schon in den letzten Jahren hat uns das Trakehner Gestüt Heitholm, Familie Kasch, eingeladen, unser Fohlenchampionat auf ihrer Anlage durchzuführen. Wir sind dieser Einladung am 21. Juli gerne gefolgt.
In den zwei Wochen davor hatten wir ungefähr 125 Trakehner Fohlen in unserem Zuchtbezirk gemustert und die besten mit der Championatsreife - 54 und mehr Punkte - versehen.
Siegreich bei den Hengstfohlen wurde ein Sohn des Millenium aus einer Vivus - Mutter und bei den Stutfohlen war Speedway gleich Vater des Siegerfohlens und der Reservesiegerin.
Nähere Infos über das Fohlenchampionat erfahrt Ihr unter Trakehner Holstein.
Dort habe ich auch eine Galerie mit den Fohlen der Endringe eingestellt - die übrigen Fohlen sind natürlich auch fotografiert.
Wir waren wieder im ganzen Land unterwegs gewesen - Hoffeld bei Familie Bunte, das Gestüt Hohenschmark, das Gestüt Camelot Arabians, Gestüt Panker, Hengststation Timmrade, Hof Moholz, das Scheckengestüt Christiansen auf der Insel Föhr, Quickborn bei Herrn Lehnert und in Schenefeld bei Jan Timmermann. In Hoffeld,Panker, Timmrade, Moholz, Föhr, Quickborn und Schenefeld haben wird Fotos gemacht, die wir Euch gerne auf Wunsch zur Verfügung stellen.
Auch bei Familie Kasch - während der Fohlenbewertung und dem Championat - gab es Fotos, die Ihr gerne bei mir einsehen könnt und bei Gefallen auch käuflich erwerben.
Foto 1 - Hf. v. Millenium - Vivus, Sieger Hengste
Foto 2 - Hf. v. Undercover - Perechlest, Res.Sieger Hengste
Foto 3 - Stf. v. Speedway - Beg xx, Siegerin Stutfohlen
Foto 4 - Stf. v. Helium - Herbstkönig, 2. Res.Siegerin

7. Landesstutenschau des Trakehner Zuchtbezirkes Schleswig-Holstein / Hamburg auf dem Derbyparkgelände in Hamburg Klein Flottbeck

Vor 11 Jahren hat auf dem Landesturnierplatz in Bad Segeberg die 6. Trakehner Landesstutenschau stattgefunden - jetzt haben sich die besten Trakehner Stuten des nördlichen Zuchtbezirkes am 29. Juni auf dem Gelände des Derbyparkes in Hamburg - Klein Flottbeck versammelt. Dort wo sonst die Reiterelite der Welt zu Hause ist, waren jetzt die Trakehner Gäste des Martin Freiherr von Jenisch. Über 50 Stuten hatten sich versammelt, am Ende wurde "Pure Freude" die neue Landessiegerin. Aus der Zucht von Marion Essing, Gestüt Roest, verkörpert "Pure Freude" den Typ der modernen Trakehnerin. Hochbewertet bei der Stuteneintragung, Mutter eines Hengstfohlens ist sie jetzt in der Ausbildung zum Dressurpferd. Erfolge bis zu Kl. M ** kann sie jetzt schon vorweisen. 
Reservesiegerin wurde die 5-fache Mutter und hochprämierte "Tanzstunde" aus der Zucht der Hessischen Hausstiftung, Gestüt Panker. Als zweite Reservesiegerin stand "Praise Me", die Mutter der Siegerstute, fest. Auch sie neben ihrem Einsatz als Zuchtstute in der Dressur bis Kl. S erfolgreich. Aber auch die Hessische Hausstiftung hat Geschichte geschrieben - die Urgroßmutter der "Tanzstunde", die 31-jährige "Tänzerin" strahlte in jugendlicher Frische und berührte die Herzen der Zuschauer.
Ein ganz wichtiger Wettbewerb - die Familiensammlung. Das Herzstück einer jeden Landesstutenschau. Hier zeigt sich erfolgreiche Selektion aber auch das Wissen um die Stutenfamilie. An der Spitze stand hier die Familie der Herbstlicht, vorgstellt von Familie Bendfeldt.
Mehr über die Landesstutenschau und ihre Teilnehmerinnen erfahrt Ihr über www.trakehner-holstein.de. Dort ist auch eine Galerie mit fotografischen Eindrücken - wenn Euch etwas davon gefällt oder Ihr noch andere Fotos sehen wollt, ich freue mich über eine Mail oder einen Anruf.

Donald  - internationales Fahrpferd bei Freiherr Heinrich  von Senden

LBeim Stöbern im "Der Trakehner" ist mir in der Vorschau für das Juni 2019 - Heft ein Foto mit Heinrich Freiherr von Senden und seinem Schimmelgespann aufgefallen. Zu meiner ganz großen Freude ist dort Donald v. Machandel u.d. Donauquelle III v. Schiwago abgebildet. 1994 als zweiter Fohlenjahrgang des Hengstes Machandel v. Mandant in unserem Stall geboren, ist Donald als "Diamond white" 1997 über die Klosterhofauktion an Herrn von Senden verkauft worden. Zunächst als Turnierpferd für den Sohn Phillip, später dann vor Vaters Kutschen. Wir waren alle davon überzeugt, dass "Diamond" ein Rappe war, bis dann Burkhard Wahler das einzelne weiße Haar in seiner Schweifrübe entdeckte - so kam es dann zu dem Namenszusatz "white". Mit Philipp war Donald im Einspänner erfolgreich und sogar für das Bundeschampionat qualifiziert. Später ging er dann als Vorderpferd in allen Anspannungen des Seniors. Vor der Postkutsche hat Donald es sogar bis nach Trakehnen geschafft - umso glücklicher bin ich, dass er mit seinen 26 Jahren noch so fit und munter ist. Damit ist er übrigens nicht das älteste Fahrpferd seines ebenfalls betagten Gespannführers - Massolino v. Mandant ist inzwischen 30 Jahre alt.
Ich danke Herrn Schettler für dieses Foto auf einer Traditionsveranstaltung in den Niederlanden.